Flüchtlingstragödie vor Lampedusa - Gauck mahnt Europa

Das Flüchtlingsdrama vor Lampedusa schreckt auch die deutsche Politik auf. Bundespräsident Joachim Gauck mahnte die Europäische Union, Flüchtlingen einen besseren Schutz angedeihen zu lassen. Menschenrechtsorganisationen forderten auch Deutschland auf, sich in der Flüchtlingspolitik stärker zu engagieren. Vor der italienischen Insel Lampedusa sind bislang mehr als 100 Leichen geborgen worden, nachdem ein Flüchtlingsboot mit etwa 500 Menschen an Bord Feuer gefangen hatte und gekentert war. Viele der afrikanischen Migranten an Bord konnten nicht schwimmen.