Fleetwood Mac überzeugen beim Tourauftakt in Köln

Auftakt am Sonntagabend in der ausverkauften Kölner Lanxess-Arena in eine andere Zeit versetzt.

Fleetwood Mac überzeugen beim Tourauftakt in Köln
Marius Becker Fleetwood Mac überzeugen beim Tourauftakt in Köln

«Second Hand News», der Song, der das legendäre 1977 erschienene Album «Rumours» eröffnet, war der Start einer Reise in die Pop- und Rockwelt der 1970er Jahre.

Die rund zweieinhalbstündige Show wirkte dabei allerdings keineswegs verstaubt. Im Gegenteil: Fleetwood Mac zeigte, dass ihre Energie noch keineswegs verbraucht ist. Auch bei den Fans hat die 1967 gegründete Band offenbar bis heute ihre Anziehungskraft nicht verloren. Rund 15 000 Zuhörer waren zu dem Konzert in Köln gekommen.

Eine Überraschung wie in London als das frühere Bandmitglied Christine McVie für einen Song auf die Bühne kam, gab es zwar nicht. Doch Sängerin Stevie Nicks, Gitarrist Lindsey Buckingham sowie Mick Fleetwood am Schlagzeug und John McVie am Bass - die beiden gehören seit dem Gründungsjahr 1967 zur Band – schafften es, auch live ihren Songs die atmosphärische Dichte und Brüchigkeit zu entlocken, die sie zu so besonderen Titeln machen.

Ob «Rhiannon», «Go Your Own Way», «Gypsy» oder «Don’t Stop» als Zugabe – fast alle großen Hits der Band, die 1998 in die «Rock and Roll Hall of Fame» aufgenommen wurde, waren zu hören. Im Mittelpunkt standen vor allem die Songs des Albums «Rumours», das mit weltweit rund 40 Millionen verkauften Exemplaren als eines der erfolgreichsten Alben der Popgeschichte gilt.

Zudem freuten sich die Fans über gleich mehrere Songs aus dem 1979 erschienenen Album «Tusk». Damit, so Buckingham, habe man gezeigt, dass man sich manchmal gegen die Plattenlabels durchsetzen müsse – und nicht immer nur das fortsetzen dürfe, was gerade gut laufe.

Neben den großen Hits gab es auch Stücke ihrer neuen, digital erschienenen 4-Song-EP «Extended Play». Zwei Songs hat die Band im Lauf der Tour ins Programm aufgenommen. «Sad Angels» zeigte sich als mitreißende und eingängige Popnummer. «Without You» ist hingegen ein neu entdecktes Stück, das Buckingham und Nicks schon 1974 als Demoversion aufnahmen.

Die Zuhörer, viele von ihnen zwischen 50 und 60 Jahre alt, entlockten Fleetwood Mac mit langem Applaus schließlich noch vier Zugaben. Mit dem zarten «Say Goodbye» entließ die britisch-amerikanische Band die Fans in die Nacht. Fleetwood Mac ist noch in Stuttgart (14. Oktober) und Berlin (16. Oktober) live zu erleben.