Fliegerbombe im Wohngebiet in Hamburg-Othmarschen entschärft

Eine 250 Kilo schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Abend in Hamburg-Othmarschen unschädlich gemacht worden. Dafür wurde der Zünder gesprengt. Die englische Bombe war am Mittag bei Baggerarbeiten entdeckt worden. Dabei wurde auch der Säurezünder beschädigt, wie ein Sprengmeister feststellte. Wegen der akuten Gefahr mussten Anwohner ihre Häuser verlassen.