Florenz und Gomez bremsen Juve - Mit «offenem Visier»

Die neue Spannung im Meisterkampf war für Vincenzo Montella nur eine Randnotiz. «Es ist wichtig, dass wir Kontinuität gefunden haben», lobte der Trainer von Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez seinen AC Florenz nach dem 0:0 gegen Tabellenführer Juventus Turin.

Florenz und Gomez bremsen Juve - Mit «offenem Visier»
Maurizio Degl'innocenti Florenz und Gomez bremsen Juve - Mit «offenem Visier»

«Wir haben versucht zu gewinnen und mit offenem Visier gespielt», sagte Gomez. Durch den Punktgewinn nähern sich Gomez und Co. in der Serie A langsam wieder dem Saisonziel der Europapokal-Ränge an. Gleichzeitig könnte das erst dritte Spiel ohne Sieg für Juve neuen Schwung in den Titelkampf bringen. «Jetzt kann Rom sich an Juves Fersen heften», kommentierte die «Gazzetta dello Sport» die Situation für Verfolger AS Rom. Juventus richtete den Blick dennoch schon auf das wichtige Spiel in der Champions League gegen Atletico Madrid am Dienstag. «Es wird nicht einfach, aber wir wollen eine Runde weiterkommen», forderte Trainer Massimiliano Allegri.

Florenz und Gomez überzeugten vor allem durch Kampf und Leidenschaft. «Es haben alle hart gearbeitet, angefangen bei Mario Gomez, der sich in das Spiel hineingeworfen hat», lobte Montella den Torjäger. Präsident Andrea Della Valle meinte: «Wir sind auf dem richtigen Weg. Gomez hat eine gute erste Halbzeit gespielt, aber wir sollten ihm etwas Zeit geben.»