Flüchtlinge in Ungarn überwinden Polizeisperre auf Weg nach Westen

Am ungarisch-serbischen Grenzübergang Röszke haben Hunderte Flüchtlinge am Abend eine Polizeiabsperrung durchbrochen, um auf der Autobahn M5 Richtung Budapest zu marschieren. Unter den schätzungsweise tausend Menschen seien viele Familien mit Kindern, berichteten ungarische Medien. Die Migranten schienen nach Westeuropa weiterreisen zu wollen. Die Polizei sperrte den betroffenen Autobahnabschnitt für den Kraftverkehr und ließ die Flüchtlinge gewähren. Ihr Marsch dauerte am Abend noch an. Die Flüchtlinge hatten ihre Registrierung im Transitlager Röszke verweigert.