Flüchtlinge sollen möglichst in Sonderzügen befördert werden

Flüchtlinge sollen in Zukunft nicht mehr mit regulären Zügen aus Österreich nach Deutschland einreisen, sondern nach Möglichkeit in Sonderzügen. Das sagten Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) vor einer Sitzung des CSU-Parteivorstands.

Flüchtlinge sollen möglichst in Sonderzügen befördert werden
Kay Nietfeld Flüchtlinge sollen möglichst in Sonderzügen befördert werden

«Das gibt uns die Möglichkeit, die Züge zu steuern, und auch deren Ankunftsort», erklärte Dobrindt. Und nur so habe die Bundespolizei die Chance, für ein geordnetes Verfahren zu sorgen. Wie häufig solche Züge fahren könnten und mit wie vielen Flüchtlingen an Bord, müsse besprochen werden.

Herrmann sagte: «Es werden sicherlich noch einige sein, die in den nächsten Tagen und Wochen kommen.» Die CSU hat wiederholt betont, dass Asylbewerber nicht abgewiesen werden, dass deren Einreise aber in einem geordneten Verfahren stattfinden soll.