Flüchtlinge vom Flensburger Bahnhof werden in Erstaufnahme gebracht

Zahlreiche Flüchtlinge sind am späten Abend vom Bahnhof in Flensburg in Erstaufnahmeeinrichtungen in Schleswig-Holstein gebracht worden. Die meisten der etwa 100 bis 150 Menschen wurden mit Bussen nach Boostedt im Kreis Segeberg gefahren, wie ein Behördensprecher in Kiel erklärte. Die Flüchtlinge waren im Laufe des Abends mit Regionalzügen nach Flensburg gekommen. Sie konnten nicht weiter nach Norden, weil die dänische Bahn zuvor angesichts Hunderter ankommender Flüchtlinge den Zugverkehr zwischen Deutschland und Dänemark eingestellt hatte. In Puttgarden stoppte die Polizei erneut einen ICE mit Flüchtlingen mit Ziel Kopenhagen.