Flüchtlingsamtschef Weise: Nach sechs Monaten wird abgerechnet

Der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise, hat sich Kritik an der Arbeit seiner Behörde verbeten. Er würde vorschlagen, einfach mal sechs Monate Ruhe zu geben. Danach werde abgerechnet, sagte Weise den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Wenn Landespolitiker negativ über das BAMF sprächen, sei das für seine Mitarbeiter, die sich stark engagierten, eine Enttäuschung, so Weise. Der BAMF-Chef bekräftigte, weit über eine Million Verfahren dieses Jahr zum Abschluss bringen zu wollen.