Flüchtlingsandrang in München ungebrochen

Der Flüchtlingsandrang in München hält an. «Es zeichnet sich nicht ab, dass die Zahlen dramatisch sinken werden», sagte eine Sprecherin der Regierung von Oberbayern. «Aktuell hören wir, dass die Balkanroute frequentierter denn je ist. Das beobachten wir sehr genau.»

Flüchtlingsandrang in München ungebrochen
Andreas Gebert Flüchtlingsandrang in München ungebrochen

Am Mittwoch seien rund 7000 Menschen angekommen. «Das waren tausend mehr als avisiert.» Der Andrang sei dennoch bewältigt worden. «Wir waren gut vorbereitet.» Rund 1600 Menschen hätten in der Messe übernachtet.

Sie seien inzwischen aber weitergeleitet worden, sagte die Sprecherin. Es hätten ausreichend Busse bereitgestanden, um Flüchtlinge in andere Bundesländer sowie innerhalb Bayerns verteilen zu können. Auch Sonderzüge wurden eingesetzt; sie brachten Hunderte Flüchtlinge in der Nacht nach Hamburg, zwei Züge sollten am Freitag nach Nordrhein-Westfalen fahren.

Insgesamt reisten Annähernd 50 000 Flüchtlinge seit Freitag vergangener Woche in mehr als 500 Zügen nach Deutschland ein. Diese Zahl nannte die Deutsche Bahn. Die Menschen seien auf diesem Wege sicher in die diversen Aufnahmezentren gelangt. Bislang seien rund 30 Sonderzüge für Flüchtlinge eingesetzt worden, vor allem mit den Zielen München, Düsseldorf, Dortmund und Berlin.