Flüchtlingsboot vor Lesbos gekentert - ein Toter und sechs Vermisste

Vor der griechischen Ägäisinsel Lesbos ist ein Flüchtlingsboot mit 15 Menschen an Bord gekentert. Die Küstenwache konnte acht Menschen retten. Ein Migrant wurde tot geborgen. Weitere sechs Menschen werden vermisst. Unterdessen kam in Piräus eine Fähre mit mehr als 2500 Flüchtlingen an Bord an. Sie waren aus dem überfüllten Hafen von Mytilini, dem Hauptort der Insel Lesbos abgeholt worden. Migranten aus Syrien, dem Irak und Afghanistan kommen seit Wochen nach Griechenland und wollen von dort weiter nach Westeuropa.