Flüchtlingshilfe führt zu Spendenrekord

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr laut einer Studie so viel gespendet wie nie zuvor. 5,5 Milliarden Euro gingen an Kirchen oder gemeinnützige Organisationen.

Das waren fast zwölf Prozent mehr als im Vorjahr, wie die am Dienstag in Berlin vorgestellte «Bilanz des Helfens» des Deutschen Spendenrates zeigt. Die höchsten Zuwächse von fast 500 Millionen Euro gab es in der humanitären Hilfe. Vor allem das Erdbeben im Mai in Nepal und die Flüchtlingskrise in Deutschland hätten die Hilfsbereitschaft steigen lassen.

Die Studie zum privaten Spendenaufkommen wurde von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) erstellt. Sie basiert auf einer schriftlichen Befragung von 10.000 Menschen.