Flüchtlingskrise: Dreyer wirft Union mangelnde Verlässlichkeit vor

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat der Union mit Blick auf Einschränkungen beim Familiennachzug syrischer Flüchtlinge mangelnde Verlässlichkeit vorgeworfen. «Es ist ärgerlich, dass praktisch täglich von der CDU/CSU eine neue Idee auf den Markt gebracht wird, die nicht zu Ende gedacht ist und die auch Abschreckungsrhetorik ist», sagte Dreyer der Deutschen Presse-Agentur. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte mit seinem inzwischen zurückgenommenen Vorstoß für einen eingeschränkten Schutz syrischer Flüchtlinge für Aufregung gesorgt.