Flüchtlingskrise: EU verspricht Entlastung für Ostägäis-Inseln

Angesichts der großen Zahl an Flüchtlingen auf griechischen Inseln hat die Europäische Union Hilfe versprochen. In der Hafenstadt Piräus soll bald ein sogenanntes Hotspot-Zentrum öffnen, um dort Flüchtlinge zu registrieren. Das kündigte der für Migrationsfragen zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos auf der Insel Kos an. In dem Zentrum auf dem griechischen Festland soll festgestellt werden, wer das Recht auf Asyl hat und wer nicht. Neben griechischen sollen auch Beamte aus anderen EU-Staaten in Piräus arbeiten, hieß es.