Flüchtlingskrise: Europas Grenzen werden immer undurchlässiger

Die Flüchtlingskrise entwickelt sich zu einer immer größeren Belastungsprobe für Europa. Nach Deutschland und Österreich kündigte auch Slowenien die Wiedereinführung von Grenzkontrollen an. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder kommen am nächsten Mittwoch zu einem Flüchtlings-Sondergipfel zusammen. Das teilte EU-Ratspräsident Donald Tusk mit. Während die Menschen immer neue Fluchtrouten suchen, nahm in Deutschland der erste Verantwortliche seinen Hut. Der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, trat «aus persönlichen Gründen» zurück.