Flüchtlingsrückstau in Österreich durch deutsche Grenzkontrollen

Österreich muss wegen der deutschen Kontrollen an der Grenze zwischen beiden Ländern eine wachsende Zahl an Migranten betreuen. «Es gibt einen Rückstau in Österreich», sagte der Rettungschef des österreichischen Roten Kreuzes, Gerry Foitik. In der Nacht würden rund 9 000 Menschen im Land übernachten. Heute wurden von der Polizei rund 10 000 Menschen an der Ostgrenze zu Ungarn erwartet. Erstmals wurde auch die südliche Grenze zu Slowenien von Flüchtlingen überschritten.