Flüchtlingstragödie in Österreich: Festnahmen und 71 Tote

Nach der Flüchtlingstragödie in Österreich sind 71 Leichen aus dem Laderaum des Schlepper-Lastwagens geborgen worden. Vermutlich sind die Menschen erstickt. Es handelt sich um 59 Männer, 8 Frauen und 4 Kinder. Darunter ist auch ein etwa einjähriges Mädchen. Möglicherweise habe es sich um Flüchtlinge aus Syrien gehandelt, so die Polizei. Drei Verdächtige aus dem Umfeld eines bulgarisch-ungarischen Schlepperrings wurden festgenommen: Der Eigentümer des Lastwagens und die beiden mutmaßlichen Fahrer.