Flüchtlingszustrom geht weiter - erneut tödliche Zwischenfälle

Der Flüchtlingszustrom über Griechenland und die sogenannte Balkan-Route reißt nicht ab. Erneut kam es dabei am Wochenende zu dramatischen Zwischenfällen. Für mindestens zwei Kinder endete die Flucht tödlich. Ein fünfjähriges Mädchen wurde an der griechisch-türkischen Grenze von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. Ein dreijähriges Flüchtlingskind ertrank, als ein Boot mit rund 15 Migranten vor der Ägäisinsel Chios auf Grund lief und alle Menschen an Bord ins Wasser fielen.