Flügelklappe mit Hilfe von Malaysia-Airlines-Unterlagen zugeordnet

Die Identifikation der angeschwemmten Flügelklappe stützt sich auf Informationen von Boeing und Malaysia Airlines. Vertreter des Flugzeugbauers bestätigten, dass das Wrackteil zu einer Boeing 777 gehört. Zudem sei die technische Dokumentation der Fluggesellschaft mit dem Wrackteil abgeglichen worden. Es gebe daher die «sehr starke Vermutung», dass es sich um eine Flügelklappe des vermissten Flugs MH370 handelt. Der malaysische Premierminister Najib Razak hatte zuvor gesagt, das Wrackteil stamme tatsächlich von MH370.