Flughafen-Schütze von Los Angeles wegen Mordes angeklagt

Der Todesschütze vom Flughafen von Los Angeles muss sich wegen des Mordes vor Gericht verantworten. Im Fall eines Schuldspruchs droht dem 23-Jährigen die Todesstrafe. Er liegt derzeit schwer verletzt im Krankenhaus. Die Polizei hatte den Mann mit mehreren Schüssen überwältigt, nachdem er am Freitagmorgen im Terminal 3 mit einem Sturmgewehr einen 39-jährigen Beamten der US-Verkehsrsicherheitsbehörde TSA getötet hatte. Zwei TSA-Kollegen sowie ein Passagier wurden bei der Attacke verletzt. Als mögliches Tatmotiv gilt Hass auf die Behörde.