Flugreisende aus Ebola-Region werden in New York untersucht

Flugreisende aus von Ebola betroffenen afrikanischen Ländern werden seit heute bei der Ankunft auf dem New Yorker John F. Kennedy-Flughafen auf mögliche Symptome untersucht. Nach US-Medienberichten hat damit der New Yorker Flughafen als erster von fünf großen US-Flughäfen mit dem Screening begonnen. In den nächsten Tagen sollen die internationalen Flughäfen in Newark, Chicago O'Hare, Washington Dulles und Hartsfield-Jackson in Atlanta dem Beispiel folgen.