Flugzeug defekt: Steinmeier in China gestrandet

Auf dem Weg zum G7-Treffen der Außenminister im japanischen Hiroshima ist Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in China gestrandet. Wegen technischer Probleme konnte der Regierungs-Airbus A340 «Konrad Adenauer» in der Millionen-Metropole Changsha nicht abheben. Nach Angaben des Piloten funktionierte ein kleiner Motor nicht mehr, der für die Spritversorgung erforderlich ist. Steinmeier und seine Delegation fuhren zurück ins Hotel. Den Auftakt des G7-Treffens verpasst Steinmeier aber auf jeden Fall.