Flut bedroht Tourismusbranche

Das Hochwasser macht den sächsischen Hoteliers und Wirten zu schaffen - auch in Gebieten, die gar nicht überschwemmt sind. «Die Leute haben den Eindruck, ganz Sachsen stände unter Wasser», sagte der Geschäftsführer des sächsischen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga, Frank Lehmann, am Samstag. Dabei seien die meisten Ausflugsziele noch gut zu erreichen. Dennoch würden Reisen storniert.

Flut bedroht Tourismusbranche
Jens Büttner

«Und wir reden hier nicht von den nächsten drei oder vier Tagen, sondern vom ganzen Sommer oder länger», so Lehmann. Der Schaden aufgrund der vorsorglichen Stornierungen könne bei einzelnen Betrieben größer sein als die direkten Flutschäden.