Fluthilfefonds für Flüchtlingshilfe: CDU-Regierungschefs sind dafür

Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff hält eine Finanzierung der Hilfen für Flüchtlinge aus dem Fluthilfefonds für möglich. Sein Land sei zwar von den Überschwemmungen im vergangenen Jahr am stärksten betroffen gewesen, sagte Haseloff vor Beginn einer Sonderkonferenz der Ministerpräsidenten in Potsdam. Die Schäden seien aber nicht so hoch wie zunächst befürchtet. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier signalisierte Zustimmung. Die Regierungschefs erwarten Hilfe vom Bund für die Länder und Kommunen bei der Unterbringung der steigenden Zahl von Flüchtlingen.