Fünf Verletzte bei Amoklauf an portugiesischer Schule

Ein 16-Jähriger hat bei einem Amoklauf in seiner Schule in Portugal fünf Menschen niedergestochen und zum Teil schwer verletzt, bevor die Polizei ihn stoppte. Wie die Nachrichtenagentur Lusa berichtet, wollte der Schüler einen «Massaker-Rekord» aufstellen. Er habe in Massamá rund zehn Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Lissabon mindestens 60 Menschen töten wollen. Der Schüler löste mit einer Explosion eine Panik aus und attackierte die auf den Hof des Gymnasiums laufenden Schüler, Lehrer und Angestellten mit zwei großen Küchenmessern.