«Focus»: NSA knackte verschlüsselte Befehle für Anschläge in Bayern

Der US-Geheimdienst NSA hat den deutschen Sicherheitsbehörden maßgeblich bei den Ermittlungen zu den Anschlägen in Würzburg und Ansbach geholfen. Das schreibt der «Focus». Die US-Experten hätten codierte Nachrichten entschlüsselt, mit denen ein unbekannter Drahtzieher der Terrormiliz IS die beiden Attentäter über eine saudi-arabische Telefonkarte gesteuert habe. Deutsche Behörden seien technisch nicht in der Lage gewesen, die codierten Chats zu knacken. Der Unbekannte habe bis kurz vor den Anschlägen geheime Anweisungen erteilt.