«Focus»: Schwarz-rote Rentenbeitragspläne kosten Milliarden

Die Rentenpläne der künftigen großen Koalition werden für Arbeitnehmer und Arbeitgeber teuer. Grund ist, dass der Rentenbeitrag nicht wie eigentlich vorgeschrieben sinkt, schreibt der Focus. Demnach müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber im kommenden Jahr auf Entlastungen von je 2,9 Milliarden Euro verzichten. Das stehe im Entwurf für ein «Beitragssatzgesetz 2014», schreibt das Magazin. Wegen der prall gefüllten Rentenkasse müsste der Beitrag zum 1. Januar sinken. Diesen Mechanismus wollen Union und SPD aber außer Kraft setzen, um Mütterrente und Rente mit 63 bezahlen zu können.