«Focus:» Ullrich gesteht Blutdoping bei Fuentes

Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich hat nach einem Bericht des «Focus» zum ersten Mal Blutdoping beim spanischen Arzt Eufemiano Fuentes zugegeben. Er habe aber keine anderen Dopingmittel verwendet als sein eigenes Blut, stellte der Tour-de-France-Sieger von 1997 klar. Bisher hatte Ullrich mit verklausulierten Aussagen seine Verwicklung in die Doping-Ära des Radsports zugegeben, aber kein umfassendes Geständnis abgelegt. Ullrich war 2012 vom Internationalen Sportgerichtshof wegen seiner Verwicklung in den Skandal um Fuentes zu einer zweijährigen Sperre verurteilt worden.