Folgen des Taifuns: Chaos und Plünderungen auf den Philippinen

Im Katastrophengebiet auf den Philippinen herrscht zwei Tage nach dem Taifun «Haiyan» Elend. Verzweifelte Menschen suchen nach Essbarem und Trinkwasser. Behörden rechnen inzwischen mit tausenden Toten. Wie Bilder aus der Region zeigen, ist die Verwüstung verheerend. Kilometerweit sind nur noch Trümmerhaufen zu sehen, wo einst Hütten und Häuser standen. Große Frachtschiffe wurden in Tacloban mit der meterhohen Sturmflut an Land gespült. Entlang der Straßen liegen überall Leichen, notdürftig mit Planen abgedeckt.