Forderung nach «Zeichen der Hoffnung» bei Osterfeier in Jerusalem

Tausende Christen aus aller Welt haben im Heiligen Land Ostern gefeiert. In der Grabeskirche in Jerusalem zelebrierte der lateinische Patriarch Fuad Twal am Morgen die Messe zur Auferstehung von Jesus Christus. In seiner Osterbotschaft erinnerte das Oberhaupt der katholischen Kirche im Heiligen Land daran, dass im Nahen Osten täglich «tragische Ereignisse» passierten. «Als Christen müssen wir im Herzen des Nahen Ostens, der von Kriegen und Gewalt erschüttert wird, andere Zeichen der Hoffnung setzen», forderte Twal.