Formel-1-Boss Ecclestone stellt deutschen Grand Prix infrage

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat den Großen Preis von Deutschland in diesem Jahr infrage gestellt. Im Interview des britischen Bezahlsenders Sky wies der Brite vor allem auf finanzielle Probleme der deutschen Promoter hin. Nach dem vorliegenden WM-Kalender sollte das Rennen am 19. Juli auf dem Nürburgring stattfinden. Wegen der dortigen Schwierigkeiten wird jedoch der Hockenheimring als Alternative gehandelt. Ecclestone sagte, er sei nicht überzeugt, dass in Hockenheim gefahren werde.