Formel 1-Fahrer Bianchi nach Rennunfall operiert

Der Formel 1-Fahrer Jules Bianchi musste nach seinem schweren Unfall beim Großen Preis von Japan am Kopf operiert werden. Nach Berichten des französischen Fachblatts «L'Equipe» hat er sie gut überstanden. Bianchi müsse nach dem Eingriff außerdem auch nicht mehr künstlich beatmet werden. Der Marussia-Pilot war mit seinem Wagen unter einen Kran gerast, der gerade einen anderen Rennwagen bergen wollte. In Suzuka gewann WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton vor Nico Rosberg und Sebastian Vettel.