Formel-1-Teams Caterham und Marussia werden bei USA-Rennen fehlen

Die finanziell heftig angeschlagenen Formel-1-Teams Caterham und Marussia werden beim nächsten Grand Prix in den USA fehlen. Beide Rennställe werden nicht in den USA reisen, erklärte Chefvermarkter Bernie Ecclestone in der englischen Zeitung «Daily Mail». Damit wird es beim 17. Saisonrennen am kommenden Wochenende in Austin das kleinste Starterfeld seit Monaco 2005 geben. Damals nahmen auch nur 18 Wagen an der Veranstaltung teil.