Forscher bekämpfen Aids-Erreger mit molekularer Schere

Lichtblick in der Aids-Forschung: Mehrere mit dem HI-Virus infizierte Labormäuse wurden wieder gesund. Experten entfernten den tödlichen Erreger weitestgehend aus den Tieren - mittels Biomedizin. Molekularbiologen am Universitäts KrebsCentrum an der TU Dresden züchteten dafür über Jahre ein Enzym, das HI-Viren in Zellen erkennt und aus dem Erbgut infizierter Zellen ausschneidet. Gemeinsam mit Kollegen aus Hamburg gelang es dann, die Infektion bei Labormäusen zu behandeln.