Forscher und Politiker debattieren über Weltklimabericht

In Stockholm hat das Ringen um die Kurzfassung eines neuen Weltklimaberichtes begonnen. Bis zum Donnerstag gehen Regierungsvertreter und Forscher des Weltklimarates IPCC Satz für Satz des Papiers durch, das die Kernpunkte des ersten Teils des Reports enthält.

Dieser präsentiert die wissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels und zeigt, wie sich Temperaturen, Ozeane und Gletscher auf der Welt in Zukunft entwickeln könnten.

In einem jahrelangen Prozess haben Hunderte Wissenschaftler den neuen IPCC-Sachstandsbericht erstellt. «Ich kenne kein anderes Dokument, dass so oft überprüft wurde», sagte Forscher Prof. Thomas Stocker bei der Eröffnung der Verhandlungen. «Deshalb ist es eine zuverlässige und unverzichtbare Quelle über den Klimawandel.» In dieser Woche soll der erste Teil des Reports die Zustimmung der Politik finden, bevor am Freitag die Kurzfassung davon veröffentlicht wird. Teil zwei und drei stellen die Forscher im Frühjahr 2014 vor.