Fotografin in Indien von mehreren Männern vergewaltigt

Schon wieder erschüttert eine Gruppenvergewaltigung Indien: Eine 22 Jahre alte Fotografin ist nach Medienberichten bei Aufnahmen für ein Lifestyle-Magazin von mehreren Männern sexuell misshandelt worden.

Fotografin in Indien von mehreren Männern vergewaltigt
Divyakant Solanki Fotografin in Indien von mehreren Männern vergewaltigt

Fünf Täter sollen die junge Frau und einen männlichen Begleiter in einer verlassenen Mühle in der Metropole Mumbai angegriffen haben - in jener Stadt also, die in Indien als besonders sicher für Frauen gilt.

Wie die Zeitung «Times of India» online berichtete, schlugen zwei Männer der Gruppe den Begleiter am frühen Donnerstagabend zusammen, während drei Männer sich an der Frau vergingen. Die 22-Jährige sei mit inneren Blutungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Mehrere Menschen wurden demnach von der Polizei vorübergehend für Befragungen festgenommen.

Viele Inder erinnert der Fall an die bestialische Tat vom Dezember. Damals war eine 23 Jahre alte Studentin in der Hauptstadt Neu Delhi in einem Bus entführt, vergewaltigt und mit einer Eisenstange gefoltert worden. Zwei Wochen später starb die junge Frau an ihren inneren Verletzungen. Das Verbrechen hatte landesweit Proteste ausgelöst, die Gesetzte wurden daraufhin verschärft und die Polizei sensibilisiert. Mittlerweile werden viel mehr sexuelle Verbrechen angezeigt.