Fotos von Che Guevara machten ihn berühmt: René Burri ist tot

Der Schweizer René Burri, einer der großen Fotografen des 20. Jahrhunderts, ist tot. Der Mann, dessen Porträts des rauchenden Revolutionärs Che Guevara weltweiten Ruhm erlangten, starb heute im Alter von 81 Jahren zu Hause in Zürich, bestätigte ein enger Freund der Nachrichtenagentur sda. Burri war Mitglied der Agentur Magnum und reiste für seine Reportagen um die Welt. Bekannt wurden auch seine Porträts von Künstlern wie Pablo Picasso oder Alberto Giacometti. Seine Fotos vom geteilten und wiedervereinigten Berlin gelten als wichtige Dokumente der Zeit.