Frachter havariert auf Elbe in Hamburg

Ein mit Weizen beladenes Schiff ist bei Nebel auf der Elbe in Hamburg auf Grund gelaufen. Der havarierte Frachter drohe zu sinken, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen. Ein Schwesterschiff soll die tonnenschwere Ladung übernehmen. Die Helfer hoffen, dass der Frachter dann wieder aufschwimmt. Die Rettungsaktion auf der Süderelbe unter der Brücke des 17. Juni könne noch ein paar Stunden dauern, hieß es. Ein Löschboot sicherte den in Schieflage geratenen Frachter. Wie es zu der Havarie kam, ist noch unklar.