Dax erholt sich etwas von Griechenland-Dämpfer

  Nach dem schwachen Wochenbeginn wegen der Eskalation der Schuldenkrise in Griechenland hat der Dax einen Erholungsversuch gestartet.

Dax erholt sich etwas von Griechenland-Dämpfer
Fredrik von Erichsen Dax erholt sich etwas von Griechenland-Dämpfer

In den ersten Minuten ging es für den deutschen Leitindex um 0,90 Prozent auf 11 043,71 Punkte aufwärts.

Der Ausfall der in der Nacht fällig gewordenen Kreditrate an den Internationalen Währungsfonds (IWF) war erwartet worden. Unmittelbare Konsequenzen hat er ohnehin nicht. Die Finanzminister der Eurogruppe wollen nun am Vormittag (11.30 Uhr) erneut über die verfahrene Lage in dem Krisenland sprechen. EU-Diplomaten erwarten neue Spar- und Reformvorschläge der Regierung in Athen.

Angesichts des von Athen überraschend angekündigten Referendums über geforderte Reformen und die geplatzten Verhandlungen mit den Geldgebern hatte der Dax in den ersten beiden Tagen der Woche fast 5 Prozent verloren. Ein Crash blieb damit aber aus.

Der MDax der mittelgroßen Werte verbesserte sich nun zur Wochenmitte um 1,01 Prozent auf 19 820,80 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,05 Prozent auf 1659,50 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,75 Prozent.