Dax ist im Höhenrausch dank EZB-Milliarden

Die Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) hat den deutschen Aktienmarkt getrieben. Am Nachmittag stand der Dax 1,93 Prozent höher bei 11 818,22 Punkten. Starke Daten vom US-Immobilienmarkt hatten indes keinen erkennbaren Kurseinfluss.

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird wegen der geringeren Handelsaktivität in den Sommermonaten und der erhöhten Marktschwankungen einen Teil ihrer milliardenschweren Wertpapierkäufe auf Mai und Juni vorziehen, wie EZB-Direktor Benoît Coeuré ankündigte. Damit solle sichergestellt werden, dass das durchschnittliche Kaufvolumen von 60 Milliarden Euro je Monat auch dann erreicht werde, wenn in den Sommermonaten weniger gekauft werde.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax gewann zuletzt 1,52 Prozent auf 20 968,86 Punkte hinzu. Der TecDax der Technologietitel rückte um 2,03 Prozent auf 1723,59 Zähler vor. Auch in Europa waren die Kurse fest: Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone stieg um 1,95 Prozent auf 3659,29 Punkte.