Dax kaum bewegt vor Pfingstwochenende

Vor dem langen Pfingstwochenende hat sich der deutsche Aktienmarkt zunächst in träger Verfassung gezeigt.

Dax kaum bewegt vor Pfingstwochenende
Fredrik von Erichsen Dax kaum bewegt vor Pfingstwochenende

Marktexperte Markus Huber vom Broker Peregrine & Black sprach von leichter Enttäuschung am Markt, dass die Gespräche von Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras über Lösungsmöglichkeiten für Athens Schuldenkrise am Vorabend keine Fortschritte gebracht hätten.

Der Dax knüpfte am Morgen an seinen lethargischen Vortagesverlauf an und sank um 0,07 Prozent auf 11 856,53 Punkte. Der MDax stagnierte bei 20 968,76 Punkten. Der TecDax der Technologietitel fiel um 0,19 Prozent auf 1733,33 Punkte. Der EuroStoxx 50  als Leitindex der Eurozone verlor 0,19 Prozent.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex für Mai fiel etwas besser aus als erwartet. Bereits vor Handelsbeginn wurden zudem endgültige Zahlen zum deutschen Wirtschaftswachstum veröffentlicht. Demnach stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Januar bis März gegenüber dem Vorquartal nur um 0,3 Prozent. Damit hat die Konjunktur deutlich an Fahrt verloren, obwohl die privaten Haushalte mehr konsumiert und die Unternehmen mehr investiert hatten. Ende 2014 war die Wirtschaftsleistung verglichen mit dem Vorquartal noch um 0,7 Prozent gestiegen.

Auf Unternehmensseite zogen die Aktien von RWE das Anlegerinteresse auf sich. Nach einem «Handelsblatt»-Bericht verteuerten sie sich zuletzt um 1,16 Prozent und waren damit Spitzenreiter im Dax. Der Zeitung zufolge steigen die Chancen, dass die von der Bundesregierung angekündigte Klimaabgabe nun doch nicht kommt.

Im TecDax waren die Aktien des Telekom-Dienstleisters QSC mit einem Gewinn von mehr als 3 Prozent ganz oben zu finden. Börsianer verwiesen zur Begründung auf kursierende Übernahmespekulationen sowie auf eine Kurszielerhöhung durch die Analysten der Deutschen Bank.