Dax kommt kaum vom Fleck

Der deutsche Aktienmarkt ist erneut kaum von der Stelle gekommen. Der Leitindex Dax schwankte recht antriebslos in einer engen Bandbreite und schloss 0,14 Prozent höher bei 11 864,59 Punkten.

Damit scheint die zweitägige Erholungsrally vom Wochenauftakt vorerst wieder beendet. Durchwachsene Konjunkturdaten aus Europa und den USA hatten letztlich kaum Auswirkungen.

«Dem Markt fehlen aktuell die Treiber», kommentierte Robert Halver von der Baader Bank den wie schon zur Wochenmitte impulslosen Handel. Er sieht die Anleger nicht nur wegen der schwächelnden Konjunktur inzwischen in Lauerstellung. Die Dividendensaison sei vorbei und die Anleger säßen nach dem starken ersten Quartal auf soliden Gewinnen. «Sie sind satt - und nun muss eine richtig gute Leckerei kommen, damit sie noch einmal zuschlagen», so Halver.

Auch die anderen Indizes zeigten eine lustlose Entwicklung: Der MDax der mittelgroßen Werte ging 0,07 Prozent tiefer bei 20 968,95 Zählern aus dem Handel, während der TecDax der Technologietitel 0,06 Prozent auf 1736,69 Punkte gewann.