Dax rutscht nach Vorlage schwacher Konjunkturdaten ins Minus

Der Dax hat seinen Erholungsversuch erst einmal abgebrochen. Anhaltende Unsicherheit um die Entwicklung in Griechenland und enttäuschende Konjunkturdaten aus Deutschland und anderen europäischen Ländern trübten die Stimmung.

Der Leitindex rutschte bis zum Mittag um 0,41 Prozent ins Minus auf 11 366,49 Punkte. In der Vorwoche war er bereits um 3,4 Prozent zurückgefallen.

Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe habe enttäuscht, erklärte Analyst Markus Huber vom Wertpapierhändler Peregrine & Black. Offenbar mache das schwächere Wachstum in China und den USA der deutschen Exportwirtschaft kräftig zu schaffen.

Der MDax der mittelgroßen Werte hielt dagegen zuletzt noch ein Plus von 0,32 Prozent auf 20 515,19 Punkte. Der TecDax der Technologiewerte fiel in negatives Terrain um 0,07 Prozent auf 1691,39 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat mit minus 0,03 Prozent nahezu auf der Stelle.