Dax sackt ab - Angst um Athens Reformvorschläge

Ein möglicher Rückschlag im griechischen Schuldenstreit hat den Dax auf Talfahrt geschickt. Die Geldgeber akzeptieren einem Medienbericht zufolge die neuen Sparvorschläge Athens nicht.

Dies habe Ministerpräsident Alexis Tsipras vor seiner Abreise zu einem Treffen nach Brüssel seinem Kabinett mitgeteilt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine E-Mail eines griechischen Offiziellen. Der zuvor richtungslose deutsche Leitindex gab in der Folge um 1,00 Prozent auf 11 427,40 Punkte nach.

Am Abend treffen sich die Euro-Finanzminister, um über die jüngsten Vorschläge aus Griechenland zu beraten. Die Reformzusagen sind Voraussetzung für die Auszahlung dringend benötigter neuer Milliardenhilfen an das pleitebedrohte Land. Noch am Montag hatte der deutsche Leitindex mit einem knapp vierprozentigen Kurssprung den größten Tagesgewinn seit August 2012 erzielt und am Dienstag weiter zugelegt.

Der MDax der mittelgroßen Werte sank zuletzt um 0,71 Prozent auf 20 160,14 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,33 Prozent auf 1680,22 Zähler bergab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,86 Prozent auf 3594,86 Punkte.