Dax stabilisiert sich vor EZB-Zinsentscheidung

Vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der EZB hat sich der deutsche Aktienmarkt wieder stabilisiert. Nach verhaltenem Handelsstart arbeiteten sich die größten deutschen Aktienindizes bis zum Mittag klar ins Plus. 

Im Dax gab es nur zwei Verlierer unter den 30 Werten. Börsianer sprachen aber von vorsichtigem Handel. Der Leitindex legte 0,43 Prozent auf 11 377,27 Punkte zu. Zuvor hatte er seit dem 26. Mai mehr als 5 Prozent verloren, nicht zuletzt wegen der Unsicherheit um Griechenlands Finanzen.

Der MDax der mittelgroßen Werte behauptete sich mit 0,11 Prozent im Plus bei 20 505,01 Punkten. Der Auswahlindex für Technologiewerte, der TecDax, legte um 0,73 Prozent auf 1702,88 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kletterte um 0,23 Prozent nach oben.

Die Europäische Zentralbank steht mit ihrer Zinsentscheidung und der folgenden Pressekonferenz mit EZB-Präsident Mario Draghi im Fokus. Entscheidend wird für die Experten der Commerzbank, ob Draghi den Aufwärtsdruck auf die Renditen aufhalten kann. Nach den zuletzt starken Schwankungen bei Staatsanleihen dürfte er aus ihrer Sicht betonen, dass das Anleihenkaufprogramm voll umgesetzt wird. Die Geldflut der Notenbanken treibt seit langem die Märkte, führte zuletzt aber auch zu Verwerfungen.