Entspannung am Anleihemarkt lässt Dax ins Plus drehen

Der Dax hat sich etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Der Leitindex schüttelte frühe Verluste ab und stieg um 0,90 Prozent auf 11 099,79 Punkte.

Marktanalyst Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke begründete dies mit einer Entspannung am Anleihemarkt. Dort waren die Renditen zuletzt wieder etwas gesunken, was Aktien gegenüber festverzinslichen Anleihen attraktiver erscheinen ließ. Binnen drei Wochen in Folge hat der Dax aber immer noch rund 6 Prozent an Wert verloren.

Die griechische Schuldenkrise laste zwar weiterhin auf den Märkten, sagte Geilfuß. Im Laufe des Tages wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatschef François Hollande in Brüssel erneut mit dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras verhandeln. Jedoch sah Geilfuß in den jüngsten Kursverlusten am Aktienmarkt lediglich eine Korrektur und keine nachhaltige Trendwende nach unten. Denn die Konjunkturdaten aus Deutschland seien zuletzt stark ausgefallen.

Für den Index der mittelgroßen Werte MDax ging es am Mittag um 0,47 Prozent auf 19 841,97 Punkte nach oben. Der TecDax der Technologie-Werte stieg um 0,79 Prozent auf 1641,60 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone zog um 0,74 Prozent an.