Griechenland-Optimismus treibt Aktienmärkte weiter an

Die Aktienmärkte sind dank der Annäherung im griechischen Schuldenstreit weiter im Aufwind.

Der Dax bis zum späten Vormittag um 0,99 Prozent auf 11 574,44 Punkte zu. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seinen fulminanten Wochenauftakt an, der ihm mit einem knapp vierprozentigen Kurssprung das größte Tagesplus seit August 2012 beschert hatte.

Auch die anderen deutschen Aktienindizes setzten ihren Höhenflug fort: Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Dienstag um 0,97 Prozent auf 20 222,74 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 1,51 Prozent auf 1696,97 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,83 Prozent auf 3625,91 Punkte hoch.

Zwar hatten die Treffen der Euro-Finanzminister sowie der Staats- und Regierungschefs am Montag noch zu keinen Beschlüssen geführt. Doch EU-Gipfelchef Donald Tusk lobte die jüngsten Spar- und Reformangebote Griechenlands als die «ersten wirklichen Vorschläge in vielen Wochen».

Das trieb auch die Kurse im restlichen Europa: Der EuroStoxx 50 kletterte um ein knappes Prozent. Der Athener Leitindex Athex Composite stieg um mehr als 3 Prozent. Bereits am Montag war er um 9 Prozent angesprungen, nachdem sich konkrete Hoffnungen auf eine Lösung der Athener Schuldenkrise breitgemacht hatten. Besonders Bank-Aktien legten zu.