IWF-Aussagen zu Athen lassen Dax-Gewinn schmelzen

Der Dax hat am Donnerstag erneut unter erheblicher Unsicherheit und hoher Nervosität rund um Griechenland gelitten und den Großteil seiner Tagesgewinne eingebüßt.

Hoffnungen auf eine Einigung im Schuldenstreit schwanden am Nachmittag, da der Internationale Währungsfonds (IWF) keinerlei Annäherung in den Gesprächen mit Athen sieht.

Nach dieser Äußerung lösten sich in Sekundenschnelle rund 100 Punkte im Leitindex in Luft auf. Sein zuvor rund 1,6 prozentiges Plus schmolz zusehends weiter ab, doch letztlich konnte der Dax noch ein Plus von 0,60 Prozent retten und ging bei 11 332,78 Punkten aus dem Handel. Für den MDax ging es um 0,91 Prozent auf 20 243,45 Punkte nach oben. Der TecDax stieg um 1,13 Prozent auf 1678,81 Punkte.