Nach FIFA-Festnahmen: Spitzenfunktionäre fordern Konsequenzen

Führende deutsche Fußball-Vertreter fordern nach den Festnahmen von mehreren FIFA-Funktionären Konsequenzen. Es wäre das absolut falsche Signal, wenn die Agenda des morgen beginnenden FIFA-Kongresses wie geplant abgearbeitet würde, sagte Liga-Präsident Reinhard Rauball. Er spricht von Enthüllungen, die jedes Maß an Vorstellungskraft übersteigen. Am Morgen waren sieben Funktionäre festgenommen worden. Insgesamt werden 14 Personen Betrug, Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen. Das sei schockierend und schädlich für den Fußball, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.