Polizei bereitet sich auf Konfrontation in Frankfurt vor

Mehrere tausend Menschen werden heute in Frankfurt am Main zu Protesten gegen eine Abspaltung der rechtsgerichteten Pegida-Bewegung erwartet. Unter dem Namen «Widerstand Ost/West» hat ein neuer Zusammenschluss von Nationalisten, Islamgegnern und Hooligans zu der bundesweiten Kundgebung aufgerufen. Gewerkschaften, Parteien und Antifa-Gruppen haben mehr als 30 Gegenkundgebungen angemeldet. Die Polizei erwartet etwa 500 Teilnehmer der rechten Szene und bis zu 10 000 Gegendemonstranten.