Russisches Einreiseverbot: Cohn-Bendit erwägt WM-Akkreditierung

Der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit will sich mit seinem Einreiseverbot nach Russland so schnell nicht abfinden. Er überlege, sich für die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland zu akkreditieren, sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Der Fußballweltverband FIFA mit Präsident Joseph Blatter müsse dann durchsetzen, dass alle Journalisten zu dem Turnier reisen dürfen. Er freue sich sich auf das mögliche Dilemma, in das die FIFA damit geraten könnte. Ernsthafte Pläne, nach Russland zu reisen, habe er momentan allerdings nicht.